4. Petra

Eines nachmittags, es war Ende April oder Anfang Mai 1976, saß ich mit einem Bekannten draußen auf einer der Bänke vor dem Hotel Stadt Artern; die Sonne schien wunderschön und wir redeten belangloses Zeug. Ich weiß nicht mehr, ob ich grade von der Frühschicht kam oder wartete, weil meine Spätschicht bald begann. Da setzen sich auf eine der anderen Bänke drei Mädchen, die sich auffällig fröhlich benahmen.

Irgendwie, genaueres weiß ich nicht mehr, sprang der Funke über die Bänke und jemand rief etwas zu der anderen Bank, waren wir Jungs es oder waren es die Mädchen, das weiß heute keiner mehr.

Und so begann ein albernes Gespräch und wir erfuhren, dass diese drei Mädchen Lehrlinge aus der Kyffhäuserhütte waren und von einer Betriebsfeier kamen. Sie hatten ein paar Gläser Sekt getrunken und waren etwas beschwippst, wie man so sagt. Keinesfalls betrunken! Sie hießen Gudrun, Bärbel und Petra.

 

Weder Petra noch ich konnten Jahre später dazu etwas Genaueres sagen. Weder was oder wie lange wir uns unterhalten hatten, noch wie wir uns verabredet hatten; ob wir unsre Adressen aufgeschrieben hatten und für wann wir uns verabredet hatten -Telefon hatten wir ja zuhause nicht-... alles das ist vergessen und vergraben in der Tiefe der Vergangenheit.

 

weiterlesen